*** Vorankündigung: 29. Int. Budo-Camp Sri Lanka 2019 - 22.07.-06.08-2019 !!! Weitere Infos in Kürze ***

Unter diesem Motte wurde das 5. Internationale Budo Camp Sri Lanka 2003 vom 31.Mai. bis 15. Juni 2003 durchgeführt. Sri Lanka ist der Name der ehemals als Ceylon bekannten Insel vor Indien, Nahe dem Äquator. Das Wort Budo wird als Sammelbegriff für die asiatischen Kampkünste verwendet.


Auch das diesjährige Camp war wieder ein voller Erfolg. Es konnten 218 Teilnehmer(innen) aus Sri Lanka, 18 Teilnehmer aus Deutschland, 6 Teilnehmer aus der Schweiz und je ein Teilnehmer(in) aus Kanada und Kroatien begrüsst werden.

Die eindrücklichen Feiern zur Eröffnungszeremonie und zum Abschluss des Camps werden den Beteiligten unvergesslich bleiben. Wie wichtig das Camp im öffentlichen Leben Sri Lankas ist, wird durch die Teilnahme des Tourismusministers, eines Parlamentsmitgliedes und ehemaliger Tourismus- und Verkehrsministers, des Bürgermeisters der Stadt Negombo, eines Generals der Armee, des Gefängnisleiters von Negombo sowie eines Vertreters der Schweizer Botschaft in Colombo, bewiesen. Zuerst fand eine Flaggenparade mit Abspielen der betreffenden Nationalhymnen statt. Dann wurden durch die Ehrengäste die traditionellen Oellichter entzündet. Nach einer kurzen Begrüssungsrede durch den Initianten und Organisator des Camps, Olaf van Ellen, ergriffen die Ehrengäste kurz das Wort. Mit einer kurzen Demonstration der verschiedenen Kampfkünste fanden die Zeremonien ein Ende. Ein reichliches Buffet stärkte Gäste und Teilnehmer und gab Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch.

Vom zweiten Juni bis und mit8. Juni 2003 wurde auf der Matte, auf dem Vorplatz der Halle sowie am Strand eifrig von 0930 bis 1230 Uhr und von 1500 bis 1900 Uhr trainiert. Doch schon ab dem ersten Trainingstag konnten sich einige Unentwegte nicht der Ruhe hingeben, sondern leisteten „Überzeit.“

Folgende Disziplinen wurden von den gut vorbereiteten, kompetenten Meistern gelehrt:

Angan Pora
Shihan Daya Samarasekara, Sri Lanka, 6. Dan Karate, Angan Pora- Lehrer

ATK-Selbstverteidigung
Tashi Olaf van Ellen, Deutschland, 3. Dan, 1. Dan Ju-Jitsu
Sensei Martin Suelz, Deutschland, 3. Dan, 1. Dan Jiu-Jitsu, 1. Dan Iaido

Chinadi
Master Saman Weerasinghe, Deutschland, 6. Dan Chinadi, Muay-Thai-Lehrer
Jürgen Biewen, Deutschland, 3. Dan Chinadi, 2. Dan ESDO

Judo
Shihan Juergen Hatzky, Deutschland, 6. Dan, Judo, 3. Dan Ju-Jutsu

Ju-J(i)utsu
Shihan Juergen Hatzky, Deutschland, 6. Dan, Judo, 3. Dan Ju-Jutsu
Shihan Walter Hutter, Schweiz, 6. Dan, 1. Dan Judo, 1. Dan Karate

Karate
Shihan Peter Perera, Sri Lanka, 6. Dan Shotokan-Karate
Sensei Anslem Silva, Sri Lanka, 4. Dan Kenseikan-Karate
Sensei Pleeman Subasinghe, Sri Lanka, 4. Dan Kenseikan-Karate

Modern Arnis
Sensei Joerg Karpa, Deutschland, 2. Dan Ju-Jutsu

Muay-Thai-Boxing
Master Christian Weber, Deutschland, Muay-Thai-Lehrer

Sheng Shan Wu
Soke Christian Mayer, Schweiz, Begründer, 2.Dan Hapkido

Taekwondo
Sabom Nim Nimal Fernando, Sri Lanka, 6. Dan Taekwondo

Tai Chi
Leel Dharamapriya, Sri Lanka, Nationaltrainer

Wushu/Tao Lu
Saman Bandara Illankoon, Sri Lanka, Nationalschiedsrichter


Als Höhepunkt im Camp-Leben wurde ein Ju-Jutsu Turnier abgehalten. 22 Teilnehmer (-innen) zeigten Ihre Selbstverteidigungskünste einer fünfköpfigen Jury.

Weitere Höhepunkte waren für Organisator und Lehrer die Durchführung folgender Anlässe:

Judo-Seminar der Sri Lanka Judo Federation mit Jürgen Hatzky im YMCA Colombo mit über 50 Teilnehmern

Täglicher ATK-Unterricht mit den Gefängniswärtern Sri Lanka Prison

Kindertraining im Camp mit knapp 100 Kindern

Jiu-Jitsu-Seminar von Olaf van Ellen in der Sailan International School in Katunayake mit 65 Kindern

Demonstration der verschiedenen Kampfkünste bei der Sri Lanka Army

ATK-Training bei der Sri Lanka Army mit knapp 70 Soldaten


Die zweite Woche bedeutete für die meisten Teilnehmer Urlaub. Eine zweitägige Rundreise vermittelte tiefe Einblicke in die reiche Kultur der Insel. So konnten besucht, bzw. besichtigt werden:



die Höhlentempel von Dambulla

der Felsenpalast Sigiriya

der Gewürzgarten im Hochland

der Zahntempel in Kandy

eine Teefabrik

das Elefantenwaisenhaus Pinnewela

Die Durchführung des Camps wurde durch folgennde Sponsoren unterstützt:

Sportcenter Hatzky www.sportcenter-hatzky.de

Sport-Nunchaku-Do Federation www.sport-nunchaku-do.de

Nutzfahrzeuge Kunz www.nfk-nutzfahrzeuge.de

Onlinekampfsportshop www.budo-camp.de


Interessenten für Budo-Camps dieser Art müssen nicht auf den nächsten Sommer warten, um am nächsten Camp teilzunehmen.

In nächster Zeit stehen auf dem Programm:

10.08. – 16.08.2003 Kinder-/Jugendcamp im Hunzepark in Holland
12.10. – 27.10.2003 6. Internationales Budo-Camp Shaolin/China 2003.


Außerdem findet das 8. Alpine Ju-Jitsu Camp in Saas Fee (Schweiz) vom 26.07. bis 02.08.2003 auf 1'800 M.ü.M. statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.budo-randori.ch


Shihan Walter Hutter, 6.Dan Jiu-Jitsu, Director Schweiz I.U.M.A. International University of Martial Arts
Autor: Shihan Walter Hutter

   

Newsletter  

   
Facebook Image
   

Heute 295

Insgesamt 230856

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Budopro