*** Vorankündigung: 29. Int. Budo-Camp Sri Lanka 2019 - 22.07.-06.08-2019 !!! Weitere Infos in Kürze ***

Auf Einladung der Veranstalter BUDOPRO Rödermark und des Familiensportclub YOSHIN-RYU Oldenburg sowie des Summercamp Heino Holland traf sich die Stammbesetzung der Betreuer und Budomeister des Internationalen Kidz- und Jugendcamps zum Saisonabschluss-Meeting in dem schon herbstlich anmutenden Freizeitpark. Leider konnten nicht alle Betreuer aus Termingründen teilnehmen. Dennoch kam neben den 9 Teilnehmern der Budo-Camp Truppe eine bunte Mischung aus insgesamt 120 Betreuern und Trainern, der verschiedensten Institutionen, Freizeiteinrichtungen oder Sportvereinen am Freitag Nachmittag zusammen. Als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit hatte sich der Park mit viel Ideenreichtum und Engagement ein Überraschungs-Wochenende für die angereisten Teilnehmer ausgedacht.

Nach dem Beziehen der Unterkunft und Herrichten der Schlafstätte gingen wir zum ersten Abendessen in dem vertrauten Restaurant der Freizeitparks. Da noch nicht alle Teilnehmer angereist waren, bemerkten wir schnell eine ungewohnte Stille und nicht gekannte Ruhe beim Abendessen. Dort wo sonst bis zu 1000 Kinder verpflegt werden, verlor sich eine Handvoll Betreuer in dem großen Restaurant. Diese gewöhnungsbedürftige Atmosphäre spürte man anschließend im gesamten Camp und viele Betreuer genossen sichtlich diesen ungewohnten Zustand der kinderfreien Zone. Den Abend ließen wir bei einem Feierabendbierchen oder einem Longdrink gemütlich in der Piratenbar ausklingen.

Nach dem Frühstück stand am nächsten Morgen ein Überraschungsausflug auf dem Programm. Voller Erwartung und Spannung stiegen wir in die Busse. Die erste Station auf dieser abwechslungsreichen Rundtour war das Flugzeug-Museum Aviodrome in Lelystad. Hier konnten wir von der Boing 747 bis hin zu alten Militär- und Frachtmaschinen aus den 50er Jahren viele Exponate der Luftfahrt bestaunen und begehen.

Im Restaurant des Museums trafen wir uns noch zu einem Kaffe oder Tee und einer kleinen Stärkung um anschließend zwei typisch-holländische Handwerksbetriebe zu besuchen. Im ersten Betrieb wurden die Ausflügler von einer in Landestracht gekleideten „Antje aus Holland“ in die Geheimnisse der Käse-Herstellung eingeweiht. Die meisten nahmen gerne das Angebot einer Käseprobe wahr und bescheinigten der „Antje“ die gute Qualität und den guten Geschmacks des typischen Hollandproduktes.

Im zweiten Betrieb wurde den Interessierten die Kunst des Holzclogs-Machens von damals bis heute nähergebracht und der eine oder andere erhielt aus Handwerksmeisterhand einen Holzclog-Rohling mit Namen und persönlicher Widmung. Anschließend konnte sich jeder in dem angrenzenden Shop mit Käse, Holzclogs, Jenever, jeder Menge Zubehör und holländischer Andenken für die Daheimgebliebenen eindecken.

Im Anschluss an die Besichtigung durfte eine Einkaufstour in die Innenstadt von Volendam natürlich nicht fehlen. Insbesondere Olaf war happy als er seinen gesuchten Aktionsmarkt in der Stadt entdeckte. Insgesamt war das süße Städtchen direkt am Ijsselmeer eine tolles Erlebnis für alle.

Auf der Rückfahrt freuten sich die Teilnehmer schon auf den bevorstehenden Abend und überlegten, was die Parkleitung sich für diesen Abend an Überraschungen eingefallen lassen hatte
.
Nach einer kleinen Pause und die Möglichkeit sich für die „Beach-Party“ herzurichten, wurden die gutgelaunten Partygäste mit alten original amerikanischen Schulbussen zum erst im Sommer diesen Jahres fertig gestellten Nachbar-Restaurant und Hotel direkt am See gefahren.

Dort stand schon das Camp-Personal mit einem Begrüßungssekt und empfing die Gäste mit einem Säckchen an Spiel-Chips. Nach dem hervorragenden Essen, mit allen erdenklichen Spezialitäten von Fisch bis Fleisch und Zutaten aller Art, sowie ein Nachtisch-Buffet in „Traumschiff-Captainsdinner-Manier“ mit Tischfeuerwerk konnten wir diese Spiel-Chips einsetzen um an drei Tischen Black Jack oder Roulette zu spielen.

Parallel zu den Spielen wurde auf der Tanzfläche ein Salsatanzkurs angeboten. Hiervon machten Melanie und Olaf gebrauch. Sie waren sozusagen die Tanzgötter dieses Abends .

Die gewonnen Spiel-Chips konnten wir am späten Abend bei einer Preisversteigerung gegen wertvolle Preise eintauschen. Die gute Stimmung wurde anschließend in die Piratenbar mitgenommen, wo der Abend und für einige auch die Nacht noch lange nicht zu Ende war.

Nach dem Brunch am nächsten Morgen verabschiedete sich das Summercamp Heino bei jedem Einzelnen mit einem Überraschungsgeschenk. Es gab Stoffbeutel mit verschiedenen Blumenzwiebeln. Auf daß sie bis zum nächsten Camp wachsen mögen war der Wunsch der Parleitung, die im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Wir bedankten uns für ein tolles, ereignisreiches, kulinarisches und in jeder Hinsicht gelungenes Wochenende und freuen uns auf 2011.

Autor: Norbert Schulze

   

Newsletter  

   
Facebook Image
   

Heute 295

Insgesamt 230856

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Budopro